Menü
Menü

Ausflugsziele in Erfurt

 

Thüringer Zoopark Erfurt

Thüringer Zoopark Erfurt
Thüringer Zoopark Erfurt

Wer eine Reise um die Welt unternehmen und exotische Tiere aus fernen Kontinenten hautnah erleben möchte, der muss nur den Thüringer Zoopark Erfurt besuchen. Als eine der beliebtesten Freizeiteinrichtungen Thüringens, in der Mitte Deutschlands gelegen und bestens erreichbar, beherbergt der Zoopark gemeinsam mit dem Aquarium am Nettelbeckufer fast 2.500 Tiere in ca. 326 Arten.

www.zoopark-erfurt.de

Mittelalterliche Mikwe zu Erfurt

Mittelalterliche Mikwe zu Erfurt
Mittelalterliche Mikwe zu Erfurt

Das Ritualbad ist neben Synagoge und Friedhof ein wichtiger Bestandteil der jüdischen Gemeinde. Es diente zur kultischen Reinigung nach Berührungen mit Toten, mit Blut oder anderem, in religiösem Sinne, Unreinen. Eine Mikwe wird mit "lebendigem", also fließendem Wasser gespeist. Noch heute funktioniert die Wasserversorgung im Becken. Die mittelalterliche Mikwe ist im Rahmen von gebuchten und öffentlichen Führungen zu besichtigen. Außerhalb von Führungen ist das mittelalterliche Tauchbad jederzeit über ein Fenster im Dach des Schutzbaus einsehbar.

www.juedisches-leben.erfurt.de

Alte Synagoge

Alte Synagoge
Alte Synagoge

Die Alte Synagoge ist mit ihren ältesten Bauteilen aus dem 11. Jahrhundert die älteste, bis zum Dach erhaltene Synagoge in Mitteleuropa. Der Keller beherbergt den in der Nähe der Synagoge gefundenen "Erfurter Schatz". Die Erfurter Hebräischen Handschriften werden im Obergeschoss thematisiert.

www.juedisches-leben.erfurt.de

 
 

Erfurter Schatz

Erfurter Schatz
Erfurter Schatz

Den sogenannten Erfurter Schatz fanden Archäologen 1998 bei Bauarbeiten in der Michaelisstraße 43/44, unweit der Synagoge. Offensichtlich hatte ein jüdischer Kaufmann den Schatz während des Pogroms von 1349 vergraben. Der Erfurter Schatz hat ein Gesamtgewicht von etwa 28 Kilogramm. Unter anderem enthält der Fund mehr als 700 Einzelstücke gotischer Goldschmiedekunst in teilweise exzellenter Ausführung. Das herausragende Stück bildet ein goldener jüdischer Hochzeitsring aus dem frühen 14. Jahrhundert.

www.juedisches-leben.erfurt.de

Zitadelle Petersberg

Zitadelle Petersberg.jpg
Zitadelle Petersberg.jpg

Diese einzig weitgehend erhaltene barocke Stadtfestung Mitteleuropas, auf dem Gelände eines früheren Benediktiner-Klosters, ist auf die kurmainzerische Herrschaft in Erfurt zurückzuführen und ein Spiegelbild der europäischen Festungsbaukunst. Seit Jahrhunderten prägt sie das Stadtbild der Thüringer Landeshauptstadt. Sternenförmig angelegt galt sie als die modernste Anlage der damaligen Zeit und als uneinnehmbar. Die geheimnisvollen Horchgänge der Festung können bei einer Führung besichtigt werden.

www.erfurt-tourismus.de

Krämerbrücke

Krämerbrücke
Krämerbrücke

Eines der Wahrzeichen der Stadt Erfurt ist die Krämerbrücke, die längste durchgehend mit Häusern bebaute und bewohnte Brücke Europas. Die Krämerbrücke ist das interessanteste Profanbauwerk Erfurts, sie wurde zunächst aus Holz und 1325 aus Stein errichtet. Genießen Sie den Turmausblick am östlichen Ende der Brücke. Dort existiert heute noch die östliche Ägidienkirche (Turmausblick, Di-So 11-17 Uhr). Auf der Krämerbrücke befinden sich Galerien und Lädchen, mit Thüringer Blaudruckstoffen, handbemalter Keramik, Lauschaer Glas, Schmuck, Holzschnitzereien sowie unter anderem Unstrut-Weinen, die zum Verweilen und zum Entdecken der Historie einladen.

www.erfurt-tourismus.de

 
 

Dom St. Marien

Dom St. Marien
Dom St. Marien

Über eine 70-stufige Freitreppe gelangt man vom Domplatz auf den Domberg mit seinen beiden ehemaligen Stiftskirchen. Er war die Hauptkirche von Bischof Bonifatius gegründeten Bistums Erfurt. Im Innenraum sind die gotischen Chorfenster, das umfängliche Chorgestühl (14. Jhd.) sowie die romanischen Skulpturen einer thronenden Madonna und eines monumentalen Kerzenträgers besonders sehenswert. Im mittleren Turm befindet sich die weltweit größte mittelalterliche freischwingende Glocke, die "Gloriosa".

www.dom-erfurt.de

Thüringer Staatskanzlei

Thüringer Staatskanzlei
Thüringer Staatskanzlei

Das Gebäude der kurmainzischen Statthalterei wurde von 1711-1720 nach Plänen des Baumeisters Maximilian von Welsch als barockes Palais errichtet. Lange Zeit wird in diesem Haus schon über die Geschicke der Stadt und des Landes entschieden. Im Oktober 1808 fand hier beispielsweise ein Treffen Goethes mit Napoleon statt. Seit 1995 beherbergt das Gebäude die Thüringer Staatskanzlei mit dem Sitz des Thüringer Ministerpräsidenten.

www.thueringen.de

EGA Park

EGA Park
EGA Park

Der egapark Erfurt ist das bedeutendste Gartendenkmal der 1960er Jahre in Deutschland und gehört zu den wichtigsten Zeugnissen der Gartenarchitektur dieser Zeit. Zu den Anziehungspunkten des egaparks Erfurt gehören unter anderem das größte ornamental bepflanzte Blumenbeet Europas, der Rosengarten, der Japanische Fels- und Wassergarten, die Gräser- und Staudengärten, die tropischen Pflanzenschauhäuser mit dem Schmetterlingshaus, der größte Spielplatz Thüringens mit Kinderbauernhof und Wasserareal, der Skulpturengarten mit Plastiken namhafter Künstler und die historische Cyriaksburg mit dem Deutschen Gartenbaumuseum.

www.egapark-erfurt.de

 
 

St. Severi

St. Severi
St. Severi

Die St. Severi Kirche, eine fünfschiffige gotische Hallenkirche, war ab dem 12. Jahrhundert Stiftskirche einer Chorherren-Gemeinde. Hier findet man neben dem Severi Sarkophag (1365), dessen Seitenwände den Lebensweg des Heiligen zeigen, eine Steinmadonna (1345) und einen 15 m hohen Taufstein (1467) sowie weitere Kunstwerke. Die katholische Kirche zählt zusammen mit dem Dom zum Wahrzeichen der Stadt Erfurt.

www.dom-erfurt.de

Rathaus

Rathaus
Rathaus

Das neugotische Rathaus am Fischmarkt wurde 1870-1874 erbaut. Die Ursprünge des Hauses reichen in das 11. Jahrhundert zurück. Zahlreiche Wandgemälde stellen Legenden und Szenen aus dem Leben Luthers dar. Im Festsaal sind Bilder zur Erfurter Geschichte zu sehen. Hier finden regelmäßig Konzerte statt. Das Rathaus kann auch im Rahmen von Führungen besichtigt werden.

www.erfurt-tourismus.de

Der Erfurter Weihnachtsmarkt

Der Erfurter Weihnachtsmarkt
Der Erfurter Weihnachtsmarkt

Wenn der Erfurter Weihnachtsmarkt seine Pforten öffnet, hat sich die ganze Stadt vorweihnachtlich eingestimmt. Die Innenstadt liegt im Lichterglanz, Geschäfte und Kaufhäuser haben Adventsschmuck angelegt. Weihnachtsmelodien erklingen, und der Duft von Glühwein und Pfefferkuchen liegt in der Luft. Bemerkenswert sind die ca. 25 Meter hohe, festlich beleuchtete Weihnachtstanne, die Krippe mit 14 handgeschnitzten, fast lebensgroßen Holzfiguren und die 12 Meter hohe Weihnachtspyramide. Der Erfurter Weihnachtsmarkt gehört zu den schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands und ist der größte Thüringens.

www.erfurt-tourismus.de

 
 
Hotline: +49 (0) 361 78 41 0